Internetflat lässt SMS bald verschwinden

Es ist besiegelt, die Angebote und Anwendungen die Internetflats für Nutzer von mobilen Endgeräten ermöglichen, macht die SMS über kurz oder lang überflüssig. Verschiedene Applikationen, Apps genannt, ermöglichen nach einem einmalig gezahlten günstigen Betrag, das Versenden von Kurznachrichten zwischen allen Nutzern dieser App. Das macht das Nutzen von SMS Nachrichten überflüssig, da diese zudem teuer sind. Je größer der Nutzerkreis dieser Chatanwendung, desto größer ist der Mehrwert und der Nutzen für alle Nutzer.<!--more--> Diese App macht damit allen Mobilfunkunternehmen große Konkurrenz, für die die SMS Nachrichten ein hübscher Nebenverdienst war. Zudem ist die SMS eine Nachricht, die das Mobilfunkunternehmen an sich nichts kostet, weder Zeit, noch Aufwand, noch Geld. Nun müssen sich die großen Mobilriesen etwas überlegen und mit eigenen Anwendungen folgen. Ab Ende Mai kommt eine solche Anwendung auf den Markt, die keine App darstellt, sondern einen integrierten Nachrichtendienst, der auch Videokonferenzen und andere Spielereien bereithält. Weitere Konzerne folgen dieser Idee, um nicht noch größere Verluste einzufahren. Integriert werden die Kosten für diese Funktion dann in der Internetflat des Smartphone Nutzers. Fraglich ist ob diese Funktionen, der verschiedenen Mobilfunkunternehmen, von Anfang an kompatibel sind oder ob sich nur Nutzer mit der gleichen Anwendung Nachrichten schreiben können. Das wäre ein großes Problem, denn dann würden alle Nutzer der App nicht wechseln und alle neuen Kunden, müssten warten bis die Anwendungen genügend Nutzer haben, damit sich der Spaß lohnt. Wie sich das Ganze entwickelt bleibt abzuwarten, Fakt ist die SMS stirbt in den nächsten Jahren aus.